Bei der Kräuterwirtin

Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, liebe ich Kräuter. Vor allem für Wildkräuter schlägt mein Herz.

Fast vergessen hätte ich auf meinen Besuch bei der Kräuterwirtin. Gerda Stocker. Die Koryphäe der niederösterreichischen Kräuterküche. Sie zaubert aus den feinsten Pflänzchen Köstlichkeiten. Ohne viel Chichi. Sondern mit Hingabe und Leichtigkeit. Ob Erdäpfelsalat, Teigtascherl, Cordon bleu… ja selbst der gebackene Kalbskopf wird mit zartem Grün veredelt.
Köstliche Wildkräutersuppe …frisch gepflückt

Die frischen Wildkräuter haben es Gerda Stocker schon lange angetan. Das erste mal kennen lernen durfte ich sie… jetzt muss ich überlegen …es muss ca. 2010 gewesen sein. Zu dieser Zeit sammelte ich Praktikumsstunden für meine Ausbildung zum Dipl. Vital- und Ernährungscoach. Gerda Stocker hielt einen kleinen Workshop bei Sonnentor in Wien. Ich weiß noch genau: es gab Flan aus Topinambur mit Vogelmierevinaigrette. Es war genial. Möglicherweise hat sie damals meine Leidenschaft für Wildkräuter entfacht. Vielen Dank an dieser Stelle!

Nun endlich nach vielen Jahren war es soweit und ich durfte ihr Wirtshaus vor Ort erkunden.

Seelenruhig hält der Hund des Hauses sein Mittagsschläfchen

Bodenständig, beständig. Altbewährtes mit TEMperamentvollem Grün – für den der mag. So pragmatisch und einfach – einfach genial.

In einem auf den ersten Blick verschlafenen Örtchen – Lembach – in der buckligen Welt in Niederösterreich ist ihre Kräuterküche. Eine alte Schmiede gleich nebenan. Fernab von jeglichem Remmidemmi. Natur pur.

Und nicht zu vergessen diese Köstlichkeit. Erfrischende selbst gemachte Wildkräuterlimonade. Also man wird hier tatsächlich rundum mit Kräutern verzaubert.

Aufgespritzte Kräuterlimonade mit Birnensaft.

Der nächste Besuch wird definitiv mit einem Wildkräuterworkshop verbunden. Lernen von der Besten steht dann am Programm.

Noch wer mit dabei?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code